Dein Warenkorb ist leer

Backupverwaltung

Lerne wie du die Dropper Backupverwaltung nutzen kannst

Jeder Speichervorgang in Dropper führt automatisch zu einem Backup, zu dem du jederzeit bequem zurückspringen kannst: die sogenannten Speicherpunkte. Du kannst aber auch ganz gezielt Drops exportieren und importieren.

Dropper Backupverwaltung

Über den Button "Backups" 1 in der Dropper Top Bar erreichst du ein Menu, dass dir Zugriff auf deine letzten Speicherpunkte oder spezielle Export- und Importdialoge gewährt.

Speicherpunkte

Ein Klick auf auf einen Speicherpunkt im Menu 3 stellt den Zustand von Dropper zu dem gewählten Zeitpunkt wieder her.

Wichtig zu wissen: Dropper speichert den wiederhergestellten Zustand nicht automatisch . Du hast also noch die Möglichkeit, deine Drops zu prüfen und erst dann alle Änderungen über den Speichern Button in der Top Bar in deinen Shop zu übernehmen.

Für gezielte Exporte und Importe von Drops kannst du unsere speziellen Dialoge 2 benutzen. Das kann sehr hilfreich sein, wenn du deinen Shop auf einen anderen Server umziehst oder mit Entwicklungsumgebungen arbeitest.

Export

Im Export Dialog kannst du deine Drops exportieren. Damit du auch bei einer großen Anzahl von Drops die Übersicht behältst, kannst du bei der Auswahl auch nach dem Namen eines Drops suchen.

Dropper Backup Export

Durch einen Klick auf den Button "Drops exportieren" lädst du dein Backup als JSON Datei herunter. Diese Datei kannst du im Import Dialog jeder Dropper Installation importieren.

Export von Uploads und Dateien

Im Export Dialog werden nur Inhalte und Einstellungen der gewählten Drops exportiert. Dateien (bspw. Bilder), die du mittels File Control verlinkst oder auch Installationsdateien deiner Drops werden nicht mit exportiert .

Du findest all deine Uploads im Ordner bilder/kk_dropper_uploads , die Installationsdateien der Drops in includes/plugins/kk_dropper/drops . Sichere und übertrage diese Dateien ggf. manuell über einen FTP Client.

Import

Im Import Dialog importierst du deine exportierten JSON Dateien. Über "Importdatei laden" öffnest du zunächst die Importdatei, ohne gleich alle Drops zu importieren.

Du hast vor dem Import noch die Wahl, welche Drops du einfügen möchtest. Der Dialog zeigt dir bspw. auch, welche Drops indentisch sind oder wo Inhalte aufgrund fehlender Drop Installationen nicht korrekt importiert werden können.

Ein Klick auf "Drops importieren" fügt die Inhalte schließlich in deinen Shop ein, speichert diese aber - ähnlich wie bei Speicherpunkten - nicht automatisch. So hast du auch jetzt die Möglichkeit, den Import zu prüfen und erst danach Änderungen über den "Speichern" Button in der Top Bar in deinen Shop zu übernehmen.

Import von internen Links und Anzeigebdingungen

Interne Links (bspw. Links auf Kategorien und Artikel mittels Link Control ) und viele Darstellungsfilter (bspw. Kategorie- oder Artikelfilter) deiner Drops sind stark von den Inhalten der Datenbank deines JTL Shops abhängig.

Stelle beim Import deiner Drops sicher, dass der Zustand der Datenbank (und somit interne Schlüssel der Kategorien und Artikel) möglichst gleich ist oder deine importierten Drops über keine solcher Abhängikeiten verfügen.

Backup Ordner

Automtische Backups (oder auch Speicherpunkte) werden als JSON-Dateien im Ordner includes/plugins/kk_dropper/backups abgelegt. Beachte , dass Dropper alte Backups nicht automatisch für dich löscht. Wenn du mit sehr vielen Drops arbeitest und häufig Inhalte auf deiner Seite veränderst, empfehlen wir dir, diesen Ordner von Zeit zu Zeit aufzuräumen.

Als Dateiname eines Backups verwendet Dropper die UNIX Timestamp des Zeitpunktes, an dem die Backup Datei auf deinem Server erstellt wurde. Eine niedrige Zahl weißt also auf ein älteres Backup hin.