Dein Warenkorb ist leer

Unser Rückblick auf die JTL Connect 2016

The same procedure as last year - nur größer und noch etwas besser. Wir schauen zurück auf die JTL Connect 2016 in Düsseldorf.

JTL Connect 2016 am Abend

Mit der Connect hat JTL im letzten Jahr eine Hausmesse aus der Taufe gehoben, die uns schon bei ihrem Debüt beeindruckte. Wir sind ja nicht so die Messegänger, aber was hier rund um die JTL WaWi, den JTL Shop und ECommerce im Allgemeinen geboten wurde, wirkte professionell, durchdacht und war hochinformativ für Interessenten und auch Dienstleister.

In diesem Jahr wurde alles noch etwas größer aufgezogen und aus den kleinen Fehlern der ersten Ausgabe gelernt. Die Location blieb gleich, es gab aus unserer Sicht auch keinen Grund hier etwas zu abzuändern.

Kommen sie näher, hier gibt es was zu sehen

Das einzige was uns im letzten Jahr störte: wir selbst konnten Messe und Kongress (wenn man die zahlreiche Vorträge und Präsentationen so nennen will - in diesem Jahr waren es knapp 40) kaum verfolgen. Durch zahlreichen Gespräche waren wir fast permanent an unseren Stand gebunden. Daher wollten wir in diesem Jahr erst gar nicht ausstellen, haben uns dann aber doch dazu überreden lassen.

Im Endeffekt eine sehr gute Entscheidung, mit Dropper haben wir bekanntlich ein extrem hilfreiches Tool für Betreiber eines JTL Shops im Angebot, das erneut viele Interessierte anzog und erklärt werden wollte. Unter tatkräftiger mithilfe von Robert konnten wir mit vielen Besuchern in die Welt der Drops eintauchen und auch die ein oder andere Vorschau auf zukünftige Entwicklungen geben.

Übrigens: für JTL Connect hat Martin eine feine Landingpage zusammengestellt, die viele Drops gesammelt in Aktion zeigt. Diese könnt ihr jetzt auch auf der Startseite unseres Demoshops bestaunen .

The Main Stage

Schon lange vor der Connect entstand die Idee, den JTL Shop in Kombination mit Dropper in einem größeren Rahmen vorzustellen. Und was eignet sich dazu besser, als die Hauptbühne der Connect?

Der Plan war, einige der derzeit besten JTL Shops herauszupicken und unter dem Titel "Get inspired - was heute mit JTL Shop möglich ist" vorzustellen. Wir wollten damit zeigen, was mit dem (unserer Meinung nach) etwas unterschätzten Shopsystem realisiert werden kann, auch und gerade unter Verwendung von Dropper. Ob uns das gelang, kann jeder selbst mit einem Blick in die Prezi beurteilen.

Niels hat seine Sache wohl recht gut gemacht, das meinten zumindest einige der Besucher im Nachgang. Hier und da hat sich auch der gewünschte Effekt ( "Klasse, was mit dem JTL Shop möglich ist! Und was ist jetzt dieses Dropper?" ) eingestellt.

Die Bilder stammen von Marcos Software, die sich und ihre Multichannel Lösung "Unicorn2" für die JTL WaWi wieder einmal klasse präsentiert haben. Und offenkundig an gute Fototechnik und einen Fotografen gedacht haben, merci!

Eines bleibt: noch nie durften wir vor einem solch großem Publikum sprechen, vielen Dank an JTL für diese Möglichkeit! Dank gebührt auch NETZdinge , Webstollen , Kreativkarussell , Solution360 und dem Grätz Verlag , deren Projekte wir vorstellen durften. In der Vorbereitung haben sich die Kollegen viel Zeit für die Beantwortung unserer Fragen genommen und auch interessante Interna (Stichwort Budget) preisgegeben.

Zu den weiteren Vorträgen können wir leider nicht viel sagen, wie erwartet blieb auch in diesem Jahr dafür einfach kaum Zeit. In den zahlreichen weiteren Recaps zur Connect findet man aber einige Informationen und Meinungen dazu!

Randnotiz: Show me your workflow

Im Rahmen der JTL Connect wurde ein kleiner Wettbewerb rund um Workflows der JTL WaWi ausgerufen. Auch wenn wir uns nur ganz am Rande mit der WaWi beschäftigen, hat Niels hier einfach mal teilgenommen und konnte für einen Kunden den 2. Platz erreichen.

Tolle Idee von JTL, zumal es für diese Platzierung auch einen Lizenz der Wahl umsonst gab. Wir hätten uns zwar auch über einen kleinen Pokal gefreut, aber das kommt dann sicher im nächsten Jahr :)

WMS, Organisation und Co.

Ein Highlight der Messe war die große Demo der JTL WMS : Besucher konnten die Lagerverwaltung in Gänze testen und sich direkt Pakete zusenden lassen (Hauptsponsor der JTL Connect war in diesem Jahr DHL).

Leider gab es hier wohl zeitweise Probleme durch das WLAN, das scheinbar auf vielen Messen mit zunehmender Tageszeit zu einem Problemkind wird. Wohl dem, der nicht auf die Verfügbarkeit des Internets angewiesen ist: unsere Testumgebungen hat Martin genau für diesen Fall lokal gespiegelt, wir konnten also am Stand durchweg ohne Probleme präsentieren.

Trotzdem war die Organisation großartig. Ob beim Aufbau, der Verteilung unserer Flyer oder den Tests unserer Präsentation: immer war ein Kollege von JTL verfügbar und konnte weiterhelfen.

Großartig war auch das Wetter. Schon fast zu gut: bei 35° Celcius Außentempartur konnten wir von Glück reden, dass die Messehalle gut klimatisiert war. Das Catering hat ebenfalls gepasst, wie schon im letzten Jahr waren Speisen und Getränke für die Besucher der Messe kostenfrei, was sich auch am Abend fortsetzte. Auch Bier und Cocktails gab es gratis, und das bei einem Ticketpreis von 79 Euro.

Gently down the stream

Nach dem eiligen Abbau unseres kleinen Standes und einem Kleiderwechsel ging es dann bei weiterhin prächtigem Wetter zur Abendveranstaltung. Wie schon im letzten Jahr wurde auf der Ocean Diva genetzwerkt, getrunken, getanzt und gefeiert. Ein runder Abschluss eines Tages, der auch von der Kamera gut eingefangen wurde.

Das obligatorische Fazit

Kurzum: Hut ab JTL! Nicht nur wir waren begeistert, auch von Besuchern und den Kollegen haben wir nur Positives gehört. Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende JTL Connect! Diesmal vielleicht sogar mit etwas mehr Zeit zum Selbergucken!

KommentareWas Du und Andere über diesen Beitrag sagen