Dein Warenkorb ist leer

19.04.2017 JTL Shop, Dropper

SEO Inhalte mit Dropper

Häufig erreicht uns die Frage: Wie sieht es eigentlich bei Dropper in Sachen SEO aus? Im heutigen Beitrag bringen wir Licht ins Dunkel und haben uns dazu kompetente Unterstützung geholt.

Dropper wird mehrheitlich dazu verwendet, um dedizierte Landingpages zu bestimmten Themen zu gestalten oder um Seiten mit Produktdaten (Kategorien, Produktdetailseiten) gezielt mit Inhalten zu erweitern.

Gerade wenn Texte im Spiel sind, geschieht das - nicht zu unrecht - immer auch mit einem Blick auf Suchmaschinen, an erster Stelle Google. Denn natürlich ist auch wichtig, dass die erstellten Inhalte für Suchmaschinen auswertbar und relevant sind. Im besten Fall verbessern wir so mit den richtigen Inhalten die Relevanz und somit das Ranking unserer Shopseiten.

Guter Rat ...

In diesen Beitrag haben wir einige Fragen gesammelt, die wir rund um das Thema "SEO und Dropper" häufiger gestellt bekommen und haben uns für die Beantwortung kompetente Unterstützung geholt.

Robert von WEBneo
Robert Nowak von WEBneo stand uns mit seiner Expertise bei der Ausarbeitung der Antworten zur Seite. Er ist Online Marketing Spezialist und berät kleine sowie mittlere Unternehmen in den Bereichen SEO & SEA.

Wie Drops in die Seite eingefügt werden

Mit Dropper kann man Inhalte über sogenannte Drops in den eigenen JTL-Shop einfügen. Dabei reicht die Bandbreite von einfachen Texten ( Plain ) über Bilder ( Image Banner ) bis hin zu Content Slidern ( Powerslide ) - um nur einige wenige zu nennen.

Dropper und Drops funktionieren dabei grundlegend so, dass der Nutzer keine Änderungen am Template des Shops vornehmen muss, um diese Inhalte einzufügen. Die Frage ist dann natürlich, wie diese technisch gesehen auf die Seite gelangen.

Frage: fügt Dropper Inhalte nachträglich per JavaScript in die Shopseiten ein? Gibt es da nicht Probleme mit der Indexierung durch Suchmaschinen?

Antwort: Nein! Dropper verwendet kein JavaScript oder ähnliches, um Drops (und somit Inhalte) nachträglich in eine Seite einzufügen. Pflegt ihr Inhalte via Dropper, ist es fast so, als würdet ihr diese direkt in euer Template schreiben. Die Inhalte sind beim ersten Seitenabruf im Quelltext vorhanden und können von Suchmaschinen problemlos gelesen und ausgewertet werden.

Inhalte mit Tabs & Accordeon organisieren

Einfache Textinhalte sind mit Dropper schnell eingefügt. Wer es optisch aufgeräumter und strukturiert haben will, kann Tabs oder Accordeon Drops verwenden.

Accordeon bei Gartenallerlei

Inhalte werden mit diesem Drops über horizontale bzw. vertikale Reiter organisiert. Das ist ein guter Weg, um häufige Fragen (= FAQ) oder andere umfangreiche Infotexte besser zu strukturieren und optisch ansprechend zu präsentieren. Nicht umsonst nutzen wir ein Accordeon Drop selbst in unserem FAQ Bereich .

Frage: Werden nicht sichtbare Inhalte von Accordeon- oder Tabs Drops (d.h. die geschlossenen Reiter) von Suchmaschinen indiziert?

Antwort: Ja! Denn auch die zunächst nicht sichtbaren Inhalte sind von Suchmaschinen lesbar. Ein guter Anhaltspunkt hier: der "Abruf wie durch Google" in der Google Search Console . Unsere Tests zeigen: der Inhalt unserer Drops ist hier zu sehen und wird somit auch von Suchmaschinen gecrawlt.

Accordeoninhalt in der Google Search Console

Die gleichen Inhalte auf mehreren Seiten einfügen

Hat man einmal FAQs oder Serviceinhalte erstellt, möchte man diese vielleicht nicht nur auf einer Seite vorhalten. Besser wäre es doch, diese auf jeder Shopseite einzufügen, wo diese auch von Relevanz sein könnten. Über die Dropper Darstellungsfilter ist hier Vieles möglich, zum Beispiel auch den einmal erstellten Inhalt auf allen Produktseiten mit einem bestimmten Merkmalwert einzufügen.

click-licht.de blendet zum Beispiel Informationen zur LED Technik mit einem Accordeon Drop bei allen Produkten ein, die für das Merkmal "Lichttechnologie" den Wert "LED" gesetzt haben.

Accordeon in einer Produktdetailseite bei click-licht.de

Frage: Ist das Wiederverwenden von Inhalten auf mehreren Seiten schädlich? Stichwort: Duplicate Content.

Antwort: Das kann schädlich sein, ja! Wichtig ist hier das Verhältnis zwischen dem Textanteil der duplizierten Drop-Inhalte und dem Textanteil der restlichen Seite (z.B. die Artikelbeschreibung). Überwiegt der Textanteil der duplizierten Drops, kann es durchaus dazu führen, dass die Seiten als Duplicate Content interpretiert werden. Das kann in der Summe zu Rankingverlusten führen, da Suchmaschinen nicht mehr eindeutig erkennen können, was auf einer Seite relevant ist.

Wer die Inhalte der Drops nicht reduzieren kann oder mag, sollte daher über Alternativen nachdenken. So kann man umfangreiche Inhalte in separaten Seiten (Lexikon / Wissensdatenbank / FAQ Bereich) auslagern und dann aus Artikeldetailseiten darauf verlinken.

Der richtige Platz für Drops

Häufig sehen wir auch, dass umfangreiche Textinhalte ganz am Ende einer Startseite oder von Kategorieseiten eingefügt werden. Ein Argument hierfür kann sein, dass man die Optik mit den zusätzlichen Texten nicht stören, aber trotzdem lukrative Suchworte und deren Kombinationen auf einer Shopseite unterbringen möchte.

Frage: Ist es generell ratsam, umfangreiche Textinhalte am Ende einer Seite zu platzieren, wenn man seinen Shop auf enthaltene Suchbegriffe gut platzieren will?

Antwort: Inhalte sollten primär für den Besucher erdacht und erstellt werden. Inhalte weiter oben auf einer Seite (im Sichtbereich - "Above the Fold") haben generell mehr Relevanz. Inhalte weiter unten folglich weniger, aber diese schaden prinzipiell auch nicht. Ein guter Mittelweg wäre: wichtige Punkte weiter oben auf einer Seite anreißen und dann die ausführliche Texte weiter unten auf der gleichen Seite verlinken.

Was festzuhalten bleibt

Ihr seht: beim Einfügen von Inhalten mit Dropper seid ihr in Sachen Suchmaschinenfreundlichkeit auf der sicheren Seite. Drei Merksätze haben wir noch für euch:

  1. Auch wenn man es nicht mehr lesen mag: schreibt für Nutzer relevante Inhalte.
  2. Achtet darauf, dass die wichtigsten Inhalte möglichst weit oben (Above the Fold) stehen. Teasert zu umfangreiche Inhalte ggf. in oberen Bereichen an und verlinkt die vollen Informationen via Anker auf der gleichen Seite.
  3. Dupliziert umfangreiche Inhalte auf mehreren Seiten nur, wenn sie deutlich weniger umfangreich sind als der Rest der Seite. Im Zweifelsfall lagert die Inhalte auf separaten Seiten aus und verlinkt diese.

Übrigens: nicht nur für das organische Ranking sind passende, zusätzliche Inhalte von Relevanz. Auch Werbeplattformen wie Google AdWords beziehen in die Berechnung von Klickpreisen längst die thematische Nähe einer Seite zum entsprechenden Suchbegriff mit ein.

Mehr SEO im JTL-Shop

Für wen SEO mit dem JTL-Shop generell noch eine große Unbekannte darstellt, dem empfehlen wir die SEO Tipps für JTL Shop Einsteiger von JTL Software

Wer tiefer einsteigen möchte, auch und insbesondere in Kombination mit Dropper, kann gern einmal bei WEBneo vorbeischauen.

KommentareWas Du und Andere über diesen Beitrag sagen